Experten - Mazda Adli
   
 

Seite drucken Seite drucken

Dr. med. Mazda Adli  

Dr. med. Mazda Adli
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité - Campus Mitte, Humboldt-Universität zu Berlin

http://www.charite.de/psychiatrie

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

Kompetenznetz Depression, Suizidalität

  • Federführender Subprojektleiter (Subprojekt 6.2: Algorithmusstudie)
  • Arbeitsgruppenleiter der Arbeitsgruppe "Kompetenznetz Depression" an der FU Berlin bis 30.06.2002
  • Stellvertretender Teilprojektleiter am Standort FU Berlin (Teilprojekt 6: Chronizität, Therapieresistenz, Prädiktion / Koordination: Prof. Dr. H.-J. Möller & PD Dr. Dr. M. Bauer)
  • Mitglied des Steering Committee "Pharmakogenetik & Molekulargenetik"

Mitarbeiter der Arbeitsgruppe "Therapieresistente Depression" (Leiter: PD Dr. Dr. M. Bauer), Freie Universität Berlin

  • Stellvertr. Leiter der "Berliner Stufenplanstudie"

Stv. Leiter der Arbeitsgruppe "Affektive Störungen" (Leiter: Prof. Dr. Dr. M. Bauer), Charité Campus Mitte, Berlin

Wissenschaftlicher Werdegang


 Geboren am 29.09.1969
     
1989-1992   Studium der Humanmedizin an der Universität Bonn 
     
1992-1996   Studium der Humanmedizin an der Universität Wien
     
1995   Studium der Humanmedizin an der Universität Paris XI (europäisches Erasmusprogramm)
     
1994-1996   Dissertation mit dem Thema "Nicht-invasive Seitenbestimmung der Sprachdominanz: eine Untersuchung anhand Ereigniskorrelierter Potentiale" (Prof. Dr. W. Lang, PD Dr. F. ReischiesMitarbeiter der Arbeitsgruppe "Elektrophysiologie/Bereitschaftspotentiale" (Prof. Dr. W. Lang / Prof. Dr. L. Deecke), Universitätsklinik für Neurologie, Allgemeines Krankenhaus Wien
     
05/1996   Dritter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
     
05/1996-12/1996   Arbeitsgruppe "Transkranielle Dopplersonographie" (Dr. O. Ipsiroglu) der Abt. für Neonatologie, Angeborene Störungen und Intensivmedizin der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Allgemeines Krankenhaus Wien
     
01/1997-06/1998   Arzt im Praktikum an der Psychiatrischen Klinik und Poliklinik der Freien Universität Berlin (Direktor: Prof. Dr. Hanfried Helmchen)
     
30.06.1998   Approbation als Arzt durch die Ärztekammer Berlin
     
07/1998-
06/2002
 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Psychiatrischen Klinik und Poliklinik der Freien Universität Berlin (Direktor: Prof. Dr. Hanfried Helmchen)

  • Mitarbeiter der Berliner Lithium-Katamnese - ab 02/1998
  • Mitarbeiter der Psychotherapie-Katamnese - ab 08/1997
  • Mitarbeiter der Abt. für Psychophysiologie - 1997-1998
  • Funktionsoberarzt der Berliner Lithium-Katamnese - 09/2001-01/2002
     
12/2000   Anerkennung "Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie" (Einzelpsychotherapie, Gruppenpsychotherapie)
     
seit 07/2002  

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Charité Campus Mitte (Direktor: Prof. Dr. Andreas Heinz)

  • Spezialsprechstunde für Bipolare Störungen (Stanley Network Ambulanz)
  • Spezialsprechstunde für Therapieresistente Depressionen
  • Privatambulanz Prof. Dr. Andreas Heinz
  • Mitarbeit im Arbeitskreis: Krankenhausqualitätsbericht nach SGB V
  • Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
     
2003   Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik für Neurologie, Charité, Campus Charité-Mitte, Berlin (Direktor: Prof. Dr. Karl M. Einhäupl), Rotation
     
seit 01/2004   Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité, Campus  Mitte, Station 152 (Schwerpunktstation für Affektive Störungen)
   
   

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften:

  • Kompetenznetz Depression, Suizidalität
  • Arbeitsgemeinschaft für Neuropsychopharmakologie und Pharmakopsychiatrie (AGNP)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde 
  • International Group for the Study of Lithium Treated Patients (IGSLI) - Schatzmeister
  • Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS)

2006             Gastwissenschaftler am Department of Genomics, Life and Brain Center, 
                     Universität Bonn (Leitung: Prof. Dr. Markus Nöthen)

seit 2007      Leitung der Arbeitsgruppe und des Forschungsbereichs "Affektive Störungen"
                    der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie; Charité Campus Mitte

seit 2008     Executive Director des World Health Summit der Charité -
                   Universitätsmedizin Berlin

Zurück zur Übersicht von "Expertengremium"

Seite erstellt am 25.07.2005

Letzte Änderung am 11.09.2006